Ein Tool für alle Fälle

Eine Programm-Empfehlung

Wenn man sich mit der Bearbeitung von Videos beschäftigt, steht man des Öfteren vor den verschiedensten Problemen. Oft sind es gerade die kleinen Sachen die einen am längsten aufhalten. Vor allem im Hobbybereich, kommt es schon öfter mal vor, dass das Videoformat von dem heimischen Programm nicht erkannt wird, das der Player das erstellte Video nicht abspielt oder einem einfach ein passendes Lied fehlt um den zu bearbeitenden Clip fertig zu stellen. Für all diese und noch mehr Probleme gibt es genug Programme welche sie beheben können. Aber ich möchte euch heute eines vorstellen, welches all diese und noch andere Probleme allein lösen kann. Der Vorteil ist, dass ihr nicht für jedes Problem ein eigenes Programm herunterladen müsst, sondern alles in einem Tool vereint habt. Ich stelle euch heute „Free Studio 2013“ vor. Ich persönlich bin recht angetan von diesem umfangreichen Konverter-Paket. Für all diejenigen, welche „Free Studio“ noch nicht kennen. Lernt es kennen!

FreeStudio Übersicht

Der Allrounder

Also, für meine Begriffe ist „Free Studio 2013“ ein kleines Kraftpaket. Ich arbeite privat schon länger mit damit. Es hilft mir immer mal wieder bei kleineren Problemen. Zuerst einmal ist dieses Paket kostenlos und lässt sich ganz einfach herunterladen, so zum Beispiel bei „chip.de“. „Free Studio“ enthält einen Youtube-Downloader, dieser ermöglicht es euch einen gewünschten Titel von der Plattform zu konvertieren und in einem gewünschten Format auf eurem PC zu speichern. Diese Fähigkeit allein ist noch nicht sonderlich spektakulär, jedoch in Kombination mit den anderen kleinen Programmen, wird es dann doch interessant. So habt ihr gleichzeitig auch die Möglichkeit eure bestehenden Titel in mp3. oder andere Formate umzuwandeln oder eure Clips direkt auch wieder zu Youtube hochzuladen. Weiterhin bietet dieses Programm euch auch noch verschiedene Converter um eure Lieder oder Videos für die verschiedensten Plattformen fit zu machen. So könnt ihr eure Dateien passend für eure PSP, eure IPad, -Pod, -Phones, Android oder Blackberry anpassen. Zusätzlich zu den Audio- und Converter-Programmen bekommt ihr mit „Free Studio“ auch ein Programm mitgeliefert, mit welchem ihr euren Bildschirm aufnehmen könnt, um so beispielsweise ein eigenes Tutorial zu erstellen. Auch zur Bearbeitung von Bildern ist „Free Studio“ recht nützlich, einmal mehr konvertiert es euch eure Bilder in das gewünschte Format und bietet euch zusätzlich auch noch die Möglichkeit, eure Bilder größentechnisch anzupassen. So weit so gut, andere Programme wie zum Beispiel „Super“, sind von ihrem Konvertierungsumfang ähnlich gut ausgestattet, dennoch können sie meiner Meinung nach nicht mit „Free Studio“ mithalten. Denn zusätzlich zu den verschiedenen Konvertierungsmöglichkeiten habt ihr mit „Free Studio“ die Möglichkeit, Videos in einzelne jpg. ´s aufzuspalten um diese weiterzuverarbeiten, oder bestehende Videoaufnahmen zu rotieren, Videos in 3D Aufnahmen zu verwandeln oder auch ganz einfach eure Videos mit einem Untertitel zu versehen. Das alles in Verbindung mit den integrierten Brenn- und Ripptools sowohl für DVD und auch CD machen dieses zu etwas Besonderem. Trotz seinem Umfang ist „Free Studio“ nicht sonderlich Kompliziert. Für jeden Bereich gibt es eine eigene Schaltfläche über welche ihr in die Untermenüs kommt. Dort seht ihr jeweiligen Tools welche euch zur Verfügung stehen. So findet man innerhalb von 2 Klicks was man gerade sucht.

Sicherlich könnten einige von euch einwenden, dass all diese Funktionen schon das heimische Videobearbeitungsprogramm erfüllt. Jedoch bin ich der Meinung, dass nicht vorausgesetzt werden kann, dass jedem solch umfangreiches Bearbeitungsprogramm zur Verfügung steht. Aus diesem Grund sehe ich „Free Studio“ als nette Ergänzung zu anderen Programmen. Gerade für „Hobbybastler“ ist dieses Tool eine Erleichterung, da es viele Aufgaben gut und schnell erfüllt.